KFZ Zulassungsstelle Duisburg

KFZ Zulassungsstelle Duisburg - © Marius Graf - Fotolia.com

KFZ Zulassungsstelle Duisburg – © Marius Graf – Fotolia.com

Die KFZ Zulassungsstelle, beziehungsweise das Straßenverkehrsamt der Stadt Duisburg, ist für die Zulassung von Kraftfahrzeugen, die Ausstellung von Fahr- und Betriebserlaubnissen und andere für den Straßenverkehr wichtige Dokumente zuständig. Hier werden Fahrzeuge an-, ab- oder umgemeldet. Die Zulassungsstelle ist zentral gelegen, verfügt über 150 kostenfreie Parkplätze und hat mehrere Schilderfirmen und den TÜV Nord in der direkten Nachbarschaft. Die Abläufe des Zulassungsverfahrens sind gesetzlich festgelegt, sodass in Duisburg, wie in jeder anderen Stadt, meistens mehrere Vorgänge erledigt werden müssen, die zum Teil eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen können. Die Zulassung eines Neufahrzeuges ist bei dem Straßenverkehrsamt (Zulassungsbehörde) zu beantragen, in dessen Zuständigkeitsbereich der Wohnort der natürlichen Person (Privatperson) liegt. Das heißt, dass man in Duisburg gemeldet sein muss, um sein Fahrzeug dort auch anmelden zu können.

Kfz-Zulassungsstelle Duisburg
Ludwig-Krohne-Str. 6
47058 Duisburg

Zulassung:
Tel: 0203 / 94000
Fax: 0203 / 283-4868
strassenverkehrsamt@stadt-duisburg.de

Öffnungszeiten:
Montag: 07:30 – 16:00 Uhr
Dienstag: 07:30 – 13:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 – 16:00 Uhr
Freitag: 07:30 – 13:00 Uhr




Karte – KFZ Zulassungsstelle Duisburg

Größere Kartenansicht

Bei juristischen Personen, Handelsunternehmen oder Behörden ist die Zulassungsbehörde des Firmensitzes oder Ortes der beteiligten Niederlassung oder der Dienststelle zuständig. Als vorzulegende Unterlagen werden je nach Art des Vorgangs folgende Papiere benötigt, worüber man sich vorher genau informieren sollte:

Die Zulassungsbescheinigung Teil II, die EG-Übereinstimmungsbescheinigung (CoC-Papier), eine Datenbestätigung des Herstellers nach § 20 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung oder eine Einzelgenehmigung nach § 13 Fahrzeuggenehmigungsverordnung, eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), bei Firmen die Gewerbeanmeldung oder der Handelsregisterauszug (bei Einzelfirmen zusätzlich der Personalausweis/Pass des Firmeninhabers). Außerdem der Personalausweis oder Pass des Fahrzeughalters oder eine Vollmacht. Bei rückständigen Kfz-Steuern oder bei rückständigen Verwaltungsgebühren aus vorausgegangenen Zulassungsvorgängen erfolgt keine Zulassung. Für die Zulassung des Fahrzeuges wendet man sich zuerst an die Schalter 1 oder 2 im Großraumbüro. Dort werden die erforderlichen Unterlagen geprüft, man bekommt seine Wartemarke und erhält darüber hinaus Auskünfte und weitergehende Informationen. Anschließend begibt man sich in die Wartezone, die über eine Aufrufanlage verfügt. Wenn diese die Nummer der Wartemarke anzeigt, geht man an den entsprechenden Schalter, wo dann die Zulassungsunterlagen bearbeitet werden. Die fälligen Gebühren lassen sich bequem an den Kassenautomaten, entweder bar oder per ec-Karte, begleichen. Gegen Vorlage der Quittung erhält man dann am Schalter seine Papiere. Außerhalb des Gebäudes befindet sich die Schilderausgabe, an der man gegen Vorlage der Zulassungspapiere seine KFZ-Kennzeichen erhält. Auch die Plaketten werden in einem Bereich außerhalb des Gebäudes ausgegeben. Da sich Wartezeiten aufgrund der verschiedenen Bearbeitungsschritte nicht vermeiden lassen, verfügt die Zulassungsstelle über eine Cafeteria, TV- und Multimediageräte, Informationsauslagen, Wunschkennzeichen-PCs, sie zeigt Ausstellungen Duisburger Künstler und hält auch Babywickeltische vor. In Einzelfällen ist eine vorherige Terminvereinbarung möglich. Hierüber sollte man sich im Vorfeld informieren.

Weitere Ämter in Duisburg
Jobcenter Duisburg
Einwohnermeldeamt Duisburg
Standesamt Duisburg
Zulassungsstelle Duisburg
Agentur für Arbeit Duisburg
Ausländerbehörde Duisburg
Sozialamt Duisburg

Umzugsfirmen, Halteverbote und Wunschkennzeichen in Duisburg
Umzugsunternehmen Duisburg
Halteverbot Duisburg
Wunschkennzeichen Duisburg

Letzte Aktualisierung 21.02.2018