Stadtwohnungen und Häuser sind wieder im Trend

Noch vor gar nicht allzulanger Zeit wollten insbesondere Familien am liebsten auf dem Land wohnen. Man konnte beinahe von einer Stadtflucht sprechen. Das Institut für Urbanistik belegt in einer Studie nun aber, dass es einen neuen Trend gibt. Stadthäuser und Wohnungen werden erstens erschwinglich und zweitens wieder sehr viel beliebter.

Die Gründe für diesen Zuwachs sind vielfältig. Insbesondere junge Familien entdecken die Stadt als attraktives Domizil. Von großer Bedeutung ist die Nähe zu Arbeitsplätzen und deren Vielfältigkeit. Aber auch die gute Infrastruktur ist bei der Entscheidung zu einer Stadtwohnung wichtig. Bei Familien mit kleinen Kindern lohnt sich der Umzug in die Stadt wegen der besseren Betreuungsmöglichkeiten und zu guter Letzt ist auch das Freizeit- und Kulturangebot von großer Bedeutung bei der Entscheidung.

Die Zielgruppe interessiert sich in erster Linie für neue Doppel- und Reihenhäuser. Heizkosten werden durch die Nähe zum Nachbarn reduziert und diese Häuserart ist bei weitem günstiger, als ein Einfamilienhaus. Um beim Umzug in die Stadt nicht auf Unabhängigkeit und Individualität verzichten zu müssen, wählen viele das Reihen- oder Doppelhaus. Wohnungen in Mehrfamilienhäuser sind dabei nicht so beliebt. Grund- und Baupreise sind in den Metropolen zwar größer als auf dem Land, jedoch gleichen die genannten Vorteile diesen Nachteil wieder aus.