Wohnungssuche: Mietertypen, die von Vermietern stets abgelehnt werden

Vor allem in den Ballungsräumen wird der Wohnraum immer knapper. In manchen Städten kommen auf eine freie Wohnung mehr als 100 Bewerber. Dies versetzt Vermieter in die komfortable Situation, sich ihren künftigen Mieter ganz nach den eigenen Wünschen aussuchen zu können. Die meisten Vermieter haben genaue Vorstellungen wie ihre künftigen Mieter sein sollen. Am beliebtesten sind Paare mittleren Alters und ohne Kinder. Singles haben ebenfalls noch recht gute Chancen eine Wohnung zu finden. Schlecht sieht es dagegen für Alleinerziehende und Senioren aus.

Wichtigste Kriterien bei der Vermietung

Nach einer Umfrage des Portals Immobilienscout 24 ist für 72 Prozent der Vermieter ein regelmäßiges und nachweisbares Einkommen das wichtigste Kriterium bei der Wohnungsvergabe. Dies führt dazu, dass Selbstständige oder Freiberufler, deren monatliche Einnahmen eher unregelmäßig sind, von vielen Vermietern abgelehnt werden. Etwa 44 Prozent achten darauf, inwieweit der Bewerber zur Wohnungsgemeinschaft passt. Nur 4 Prozent der Befragten gaben an, auch an Alleinerziehende zu vermieten. Wohngemeinschaften werden nur von 2 Prozent der Vermieter akzeptiert.

Kinder unerwünscht

Wer einen Hund hat, findet leichter eine Wohnung jemand mit Kindern. Dabei werden von den Vermietern unterschiedliche Gründe angegeben, warum Familien mit Kindern zumeist abgelehnt werden. So befürchten einige zu viel Lärm und damit verbundene Beschwerden der anderen Mieter. Andere Vermieter haben Angst davor, dass die Wohnung durch spielende Kinder übermäßig stark beansprucht wird. Selbst große Wohnungen mit vier oder mehr Zimmern werden häufig ausschließlich an kinderlose Paare vermietet.

Auch Senioren tun sich schwer

Auch Senioren tun sich immer schwerer damit, eine Wohnung zu finden. Dies gilt selbst dann, wenn ein ausreichendes Einkommen vorhanden ist. Auch hier sind die Begründungen höchst unterschiedlich. So geben manche Vermieter an Senioren würden nicht ins eher junge Wohnumfeld passen. Zudem wird befürchtet, dass Menschen ab einem gewissen Alter ihre Wohnung nicht mehr richtig sauber halten. Dazu haben Vermieter Sorge was passiert, wenn der Mieter plötzlich zum Pflegefall wird. Oftmals werden Rentner die eine Wohnung suchen bereits vom Makler abgewiesen.