Einwohnermeldeamt Delmenhorst

Einwohnermeldeamt Delmenhorst Öffnungszeiten © inamoomani fotolia.com

Einwohnermeldeamt Delmenhorst Öffnungszeiten © inamoomani fotolia.com

Aufgaben des Meldeamtes in Delmenhorst
Das Einwohnermeldeamt der Stadt Delmenhorst ist auch die Meldestelle. Die Aufgaben sind hier sehr vielfältig. Allerdings gibt es von Bundesland zu Bundesland kleinere Unterschiede. Die Grundlagen der Arbeit des Einwohnermeldeamtes liefert das Meldegesetz. Die Hauptaufgaben sind Ab-, An- und Ummeldungen, die hier vorgenommen werden. Aber auch Einblicke in das Gewerbezentralregister oder das Melderegister kann man hier erhalten. Ebenso werden hier Haushaltsbescheinigungen für das Kindergeld und amtliche Beglaubigungen ausgestellt. Auch die Erfassung der Wehrpflicht ist eine zentrale Aufgabe des Einwohnermeldeamtes.

Einwohnermeldeamt Delmenhorst
Lange Str. 1a
27749 Delmenhorst

Telefon: 04221 / 99-1999
Fax:: 04221 / 99-2364
E-Mail: buergerbuero@delmenhorst.de

Öffnungszeiten:
Montag: 08:00 – 13:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 13:00 Uhr
Samsatg: 10:00 – 13:00 Uhr
Fehler melden




Karte: Einwohnermeldeamt Delmenhorst

Größere Kartenansicht

Des Weiteren werden hier Passangelegenheiten, Personalausweise und Bevölkerungsstatistiken bearbeitet. Auch Lebensbescheinigungen, Meldebescheinigungen und Aufenthaltsbescheinigungen können hier ausgestellt werden. Die freundlichen Mitarbeiter sind immer bemüht ihnen hilfsbereit zur Seite zu stehen. Gern kann man sich telefonisch oder über die Internetseite des Einwohnermeldeamtes von Delmenhorst wichtige Informationen einholen. Trotzdem muss man hier mit längeren Wartezeiten rechnen, da immer recht viel Betrieb herrscht.

Delmenhorst liegt im Oldenburger Land im Bundesland Niedersachsen. Für rund 73.000 Menschen ist die Stadt das zu Hause. Die Stadt ist aus einer Burg entstanden. Die erste Zunft gründeten hier 1651 die Tuchmacher. 1690 bekam die Stadt das Marktrecht. Durch den Zweiten Weltkrieg wurde Delmenhorst kaum zerstört. Deshalb gibt es bis heute noch viele alte Gebäude. Im Haus Coburg ist die Städtische Galerie Delmenhorst untergebracht. In der Museumsmühle Hasbergen befindet sich ein Museum zur Geschichte der Mühle. Für Kinder, aber auch für alle anderen Eisenbahnliebhaber, ist die Museumseisenbahn Jan Herpstedt ein tolles Erlebnis. Denkmalgeschützt ist auch der Rathauskomplex am Markt. Erbaut wurde er von 1912 bis 1914 in verschiedenen Jugendstilformen. Zum Komplex gehört auch der 44 Meter hohe Wasserturm mit einer wunderbaren Aussichtsplattform. Auch das Nordwestdeutsche Museum für Industriekultur Nordwolle Delmenhorst befindet sich in der Stadt. Ein schlichter klassizistischer Bau ist evangelische Stadtkirche Zur Heiligen Dreifaltigkeit. Hier befindet sich auch die Gruft der Grafen von Delmenhorst. Das Theater Kleines Haus ist die kulturelle Einrichtung der Stadt. Ein bedeutender Vertreter des norddeutschen Backstein-Expressionismus ist die Friedhofskapelle Bungerhof. Die katholische St.-Marien-Kirche wurde 1903 im neogotischen Stil erbaut und bei einem Luftangriff im Zweiten Weltkrieg zerstört. Direkt nach dem Krieg wurde mit dem Wiederaufbau begonnen und bereits 1949 wurde er beendet. Bedeutend ist hier das Kruzifix über dem Altar.

Weitere Ämter in Delmenhorst
Jobcenter Delmenhorst
Einwohnermeldeamt
Standesamt Delmenhorst
Zulassungsstelle Delmenhorst
Agentur für Arbeit Delmenhorst
Ausländerbehörde Delmenhorst
Sozialamt Delmenhorst

Fehler melden

Welcher Fehler ist vorhanden?

Auf welcher Seite befindet sich der Fehler?
(URL: z.B. https://www.umzugsvergleich.de/sozialamt/sozialamt-pforzheim.html)

[recaptcha]

Letzte Aktualisierung: 14.02.2017