Familienkasse Flensburg Öffnungszeiten © Marius Graf - Fotolia.com
Familienkasse Flensburg Öffnungszeiten © Marius Graf – Fotolia.com

Im Auftrag der Bundesfinanzverwaltung kümmern sich bundesweit mehr als 8400 Familienkassen um die Antragsbearbeitung, Bewilligung und Auszahlung von Kindergeld, Kindergeldzuschlägen und Elterngeld. Die Familienkassen sind der Bundesanstalt für Arbeit angeschlossen und kümmern sich um die Zahler der staatlichen Förderungen innerhalb ihres Zuständigkeitsgebiet. So bearbeitet die Familienkasse Flensburg die Anträge aller Kindergeldberechtigten aus dem Raum Flensburg

Familienkasse Flensburg
Eckernförder Landstraße 65
24941 Flensburg
Telefon: 0800 4 5555 30
Fax: 0461 99572-199
E-Mail: Familienkasse-Nord@arbeitsagentur.de

Öffnungszeiten:
Montag: 08:00 – 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 11:00 Uhr
Fehler melden

Bewilligung und Auszahlung von Kindergeld
In Deutschland besteht ein gesetzlicher Anspruch darauf, dass für jedes Kind ab dem Tag der Geburt bis zum 18. Lebensjahr Kindergeld gezahlt wird. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Fortsetzung der Kindergeldzahlung bis zum vollendeten 25. Lebensjahr des Kindes möglich. Der Anspruch auf Kindergeld ist im Einkommensteuergesetz verankert. Bezieher des Kindergeldes ist in der Regel einer der Erziehungsberechtigten. Um das gesetzliche Kindergeld zu erhalten, müssen die Eltern nach der Geburt eines Kindes einen entsprechenden Kindergeldantrag bei der ortsansässigen Familienkasse stellen. Der Antrag wird anschließend von der Familienkasse geprüft und bewilligt. Antragsformulare sind direkt bei der Familienkasse erhältlich, können aber auch online als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Auch die Auszahlung des Kindergeldes wird von der Familienkasse organisiert. Für das erste und zweite Kind wird ein monatlicher Betrag von 184 Euro gezahlt. Für das dritte Kind gibt es 190 Euro und ab dem vierten Kind zahlt die Familienkasse 215 Euro. Die Auszahlung erfolgt nach einem festgelegten Auszahlungsplan. Das genaue Auszahlungsdatum richtet sich nach der Endziffer der Kindergeldnummer.

Gewährung eines Kindergeldzuschlags
Je nach Einkommenshöhe des oder der Erziehungsberechtigten kann, über die Zahlung des regulären Kindergeldes hinaus, ein Anspruch auf einen Kindergeldzuschlag bestehen. Um einen Kindergeldzuschlag zu erhalten, muss ein Mindesteinkommen von 900 Euro für Elternpaare und 600 Euro für Alleinerziehende vorhanden sein. Gleichzeitig darf die Höchsteinkommensgrenze jedoch nicht überschritten werden. Diese entspricht den Bedarfs- und Bemessungsgrenzen für die Berechnung des Arbeitslosengeld II. Auch wenn die Einkommensverhältnisse den Vorgaben entsprechen, bewilligt die Familienkasse nur dann einen Kindergeldzuschlag, wenn kein Arbeitslosengeld II oder andere Sozialleistungen empfangen werden.

Beantragung von Elterngeld
Seit 2007 gibt es für Mütter und Väter Elterngeld, wenn sie für einen gewissen Zeitraum auf eine berufliche Tätigkeit verzichten, um sich um die Betreuung ihres neu geborenen Babys kümmern zu können. Die Höhe des Elterngeldes richtet sich nach dem Einkommen. Es beträgt mindestens 300 Euro und maximal 67 % des Einkommens. Mütter und Väter können frei entscheiden, wer das Elterngeld bezieht. Es kann von einem Elternteil für den kompletten Zeitraum von maximal 14 Monaten oder von beiden Eltern nach einander genommen werden.

[contact-form-7 id=“14371″ title=“Fehler melden“]

Letzte Aktualisierung 16.03.2015