Finanzamt Dresden Öffnungszeiten - © Gina Sanders - Fotolia.com
Finanzamt Dresden Öffnungszeiten – © Gina Sanders – Fotolia.com

Das Finanzamt Dresden ist als zuständige Landesbehörde für Aufgaben der Finanzverwaltung ihrer Einwohner zuständig. Dazu betrifft die Steuerverwaltung nach § 17 FVG (Gesetz über die Finanzverwaltung). Damit der Bund und die Länder ihre Aufgaben wahrnehmen können, brauchen sie finanzieller Mittel, welche in erster Linie durch die erhobenen Steuern, aber auch durch Abgaben, diverse Beiträge und Gebühren zustande kommen. Die Bürger der Stadt Dresden, sowie die ansässigen Firmen erwirtschaften somit durch ihre tägliche Leistung diese Finanzen. Beide Gruppen sind demnach steuerpflichtig. Für die Erhebung der jeweiligen Steuern ist eine eigenständige Behörde notwendig, die diese Steuern dann auch zu verwalten hat. Jeder Steuerpflichtige hat in der Gemeinde seine Steuern zu zahlen, in der er während des Abgabezeitraumes wohnt bzw. in welcher sich der Sitz seines Unternehmens befindet. Dafür wird jede einzelne Person bzw. Firma unter einer ihm zugeordneten Steuernummer geführt.

Finanzamt Dresden-Süd

Rabenerstraße 1
01069 Dresden

E-Mail:poststelle@fa-dresden-sued.smf.sachsen.de
Telefon: 0351 4691-0
Telefax: 0351 4691-9999

Öffnungszeiten:
Montag: 08:00-15:00 Uhr
Dienstag: 08:00-18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00-15:00 Uhr
Donnerstag: 08:00-18:00 Uhr
Freitag: 08:00-12:00 Uhr

ÖPNV:
Bus: Linie 66
Hst. Uhlandstraße
Straßenbahn: Linien 9,10,11
Hst. Gret-Palucca-Str.

Fehler melden

Finanzamt Dresden-Nord

Rabenerstraße 1
01069 Dresden

E-Mail: poststelle@fa-dresden-nord.smf.sachsen.de
Telefon: 0351 4691-0
Telefax: 0351 4691-9000

Öffnungszeiten:
Montag: 08:00-15:00 Uhr
Dienstag: 08:00-18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00-15:00 Uhr
Donnerstag: 08:00-18:00 Uhr
Freitag: 08:00-12:00 Uhr

ÖPNV:
Bus: Linie 66
Hst. Uhlandstraße
Straßenbahn: Linien 9,10,11
Hst. Gret-Palucca-Str.

Fehler melden

Die Finanzämter selbst unterstehen der Landesfinanzverwaltung und sind eine Unterorganisation von dieser. Für die Erhebung der Steuern gelten immer die aktuellen Gesetze. Für Privatpersonen prüft das zuständige Finanzamt Dresden jedes Jahr die Steuerpflichtigkeit durch das Versenden der Einkommenssteuererklärungen mit eventuell zusätzlichen Vordrucken betreffs anderer Steuerarten. Nach Prüfung der Unterlagen erhält der Bürger einen Steuerbescheid, der aussagekräftig über Erstattungen oder Forderungen ist. Bei geringen Einkommen werden keine Steuererklärungen nötig. Bei ansässigen Unternehmen wird zu erst einmal eine Veranlagung durch das Finanzamt Dresden festgelegt. Ansonsten ähnelt die Veranlagung und Erhebung der Steuern denen der übrigen Bürger. Die einzelnen Unternehmen werden innerhalb der Kleinunternehmerregelung. Dort gibt es eine Ist- und eine Sollversteuerung. Nach deren Auswahl richten sich dann die gesamte Buchführung der Unternehmen sowie die geforderte Abrechnung gegenüber dem Finanzamt Dresden. Für Kleinunternehmer zählen diese Regelungen nicht, diese müssen am Ende eines jeden Jahres einen Abschluss vorlegen, der dem Steuerbescheide zugrunde gelegt wird.

Die sächsische Landeshauptstadt ist eine Elbmetropole mit ca. 515.000 Einwohnern. Die Elbflorenzstadt ist die viertgrößte Großstadt der Bundesrepublik Deutschland mit einer Gesamtfläche von 32.831 Hektar. Es gibt insgesamt 123 Stadtteile mit Eingemeindungen. Die Elbe wird von elf Brücken überspannt. Die zwölfte, die Waldschlösschenbrücke ist im Bau. In der Landeshauptstadt sind 47.000 Unternehmen gemeldet. Über den Flughafen Dresden Klotzsche werden wöchentlich 350 Starts abgewickelt. Innerhalb der Stadt sorgen zwölf Straßenbahnlinien und 28 Buslinien für den öffentlichen Nahverkehr. Die Touristen können 17.400 öffentliche Parkplätze in der Innenstadt nutzen. Dresden ist auch eine Studentenhochburg, insgesamt haben sich hier ca. 41.000 Studenten immatrikulieren lassen. In Dresden werden Tradition und das Moderne zu einer faszinierenden Entdeckertour für Touristen. Die Innenstadt ist barock geprägt, es gibt genügend Bauwerke, die zu einem Besuch einladen. Weltweit bekannt sind beispielsweise die neu aufgebaute Frauenkirche, der Zwinger, das Residenzschloss oder auch die Semperoper.

[contact-form-7 id=“14371″ title=“Fehler melden“]

Letzte Aktualisierung 24.10.2015