Wohnungen in Berlin sind – zumindest mit angemessenem Preis-/ Leistungsverhältnis – schwer zu finden. Besonders der Park am Berliner Gleisdreieck ist bei vielen Bauherren besonders beliebt. In naher Zukunft sollen hier etwa 220 neue und moderne Wohnungen entstehen.

Am Südzipfel des Gleisdreiecks in Berlin soll zeitnah ein neues Quartier bestehend aus insgesamt 220 Wohnungen entstehen. Den aktuellen Planungen zufolge sollen die Bauarbeiten bereits im April dieses Jahres starten. Eine Fertigstellung ist schnellstmöglich geplant. Die UTB Grundstücksentwicklungsgesellschaft stellte am vergangenen Dienstag entsprechende Pläne vor.

220 neue Wohnungen an Grenze zwischen Schöneberg und Charlottenburg
Das neue Wohnungsprojekt trägt den Namen „Am Lockdepot“ und befindet sich genau zwischen der Bezirksgrenze von Schöneberg und Charlottenburg. Hier werden in naher Zukunft auf insgesamt 20 Parzellen die Wohnungen entstehen. Die Wohnungen werden dabei nicht alle nach einem gleichen Standard gebaut. Es gibt demnach drei verschiedene Haustypen. Darüber hinaus verfügt das Quartier „Am Lockdepot“ über Außentreppen und Terrassen mit einer Länge von etwa 14 Metern. Zudem sollen auch Aufzüge zur Verfügung stehen.

2.600 – 3.600 Euro je Quadratmeter
Für das neue Wohnglück in den 55 bis 165 Quadratmeter großen Häusern müssen Interessenten zwischen 2.600 und 3.600 Euro je Quadratmeter hinlegen. Außerdem ist noch ein weiteres Bauprojekt, bei dem sogar 250 Wohnungen entstehen sollen, für Ende des Jahres geplant. Vor allem wenn man als Nicht-Berliner einen Umzug nach Berlin plant und nach einer komfortablen Wohnung sucht, sollte man diese Quartiere auf jeden Fall in die nähere Auswahl nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.